Christoph Degen: Gemeinde Ronneburg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Ronneburg
In der Gemeinde Ronneburg in Hessen
Christoph Degen

Hauptbereich

Christoph Degen (MdL und in Vertretung des Landrates)

Der Partnerschaftsvertrag zwischen der Gemeinde Ronneburg und der Gemeinde Castronno existiert mittlerweile schon über ein Jahr. Zu diesem ersten Geburtstag gratuliere ich herzlich! Der tatsächliche Austausch zwischen beiden Kommunen besteht bereits deutlich länger und wurde schon mit Leben erfüllt, bevor das formale Vertragsverhältnis besiegelt wurde. Mein erster persönlicher Kontakt mit den Vertreterinnen und Vertretern aus Castronno fand 2013 im Rahmen des 50. Jubiläums des Spielmanns- und Fanfarenzuges statt, als eine italienische Delegation zu Gast in Ronneburg war.

Schon damals habe ich erlebt, was sich mir heute als Präsident des Hessischen Musikverbands immer wieder bestätigt: Musik ist eine Sprache, die alle verstehen und Menschen egal welcher Herkunft verbindet. Umso schöner war es, dass ich auch dieses Jahr Teil der Begegnungen mit dem Besuch aus Castronno sein durfte und mich in Vertretung von Landrat Pipa von den gewachsenen Freundschaften überzeugen konnte. Das Zusammentreffen anlässlich der Feierlichkeiten zur Eröffnung des Fallbachhauses im Jahr 2016 werde ich sicher ebenso gut in Erinnerung behalten wie die Begegnungen 2013.

Der Partnerschaftsaustausch zwischen Ronneburg und Castronno ist ein gutes Beispiel für die internationale Völkerverständigung innerhalb Europas. Wenn von Völkerverständigung gesprochen wird, werden oft überregionale Beispiele genannt, etwa die Freundschaft zwischen den früheren „Erbfeinden“ Deutschland und Frankreich oder der Austausch mit noch viel entfernteren Staaten.

Doch genauso wichtig sind europäische Partnerschaften auf kommunaler Ebene zwischen „kleinen“ Städten und Gemeinden. So wird der europäische Gedanke für die Menschen vor Ort spürbar. Der kulturelle Austausch auf kommunaler Ebene vollendet erst den Prozess der europäischen Einigung. Dies ist in Ronneburg und Castronno eindrucksvoll gelungen. Doch ohne ehrenamtliches Engagement ist ein solcher Austausch nicht möglich. Denn vor dem Besuch der jeweils anderen Delegation, waren vielen Vorbereitungstreffen der Freundschaftsinitiative vor Ort notwendig. Ich möchte deshalb vor allem den engagierten Bürgerinnen und Bürgern danken, die durch ihre Mitarbeit in der Freundschaftsinitiative den Austausch organisiert haben. Dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger daran beteiligt haben, ist ein Zeichen dafür, dass der Austausch von der Bevölkerung angenommen wird. Ebenso gilt mein Dank den Verantwortlichen der Gemeinden Ronneburg und Castronno, die diesen Austausch fördern. Ich bin überzeugt, dass beide Gemeinden von der Gemeindepartnerschaft profitieren werden.

Gerade in Zeiten wie diesen, in denen der europäische Gedanke innerhalb wie außerhalb unseres Landes verstärkt in Frage gestellt wird, ist die Freundschaft zwischen Castronno und Ronneburg und zwischen den Menschen, die dort leben, ein wichtiges und starkes Signal für die Idee eines gemeinsamen Europas. Verträge sind eine Sache, aber die wirkliche Verständigung geschieht zwischen den Menschen, so wie an jenem Tag im Fallbachhaus. Ich hoffe es wird viele mehr solcher Tage geben.

Ihr Christoph Degen
Mitglied des hessischen Landtags
Ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter