Pressemitteilungen: Gemeinde Ronneburg

Seitenbereiche

Amtliche Bekanntmachungen zum Corona-Virus

Aktuelle Informationen über Verbote und Einschränkungen zur Eindämmung der durch das SARS-CoV2 (neuartiges Corona-Virus 2019) verursachten Atemwegserkrankung auf einen Blick.
Bitte ein Klick auf mehr erfahren!

Aktuelle Lage im Main-Kinzig-Kreis.

  
 
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gemeinde Ronneburg
In der Gemeinde Ronneburg in Hessen
Pressemitteilungen

Hauptbereich

Ronneburg: "Glasfaser-Leitungen bis ins Haus" im Haupt- und Finanzausschuss beraten

Autor: Ronneburg - Karin Jung
Artikel vom 18.02.2021

Am Mittwoch, 17.02.2021, 20:00 Uhr, hatte der Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses, Herrn Alexander Köhler (SPD), zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung auf der Web-Plattform "ZOOM" zum Thema "Schnelles Internet der Zukunft" eingeladen. Der einzige Tagesordnungspunkt befasste sich also mit dem sogenannten "Fibre to the home (FTTH)", also übersetzt "Glasfaser-Leitungen bis ins Haus". Bürgermeister Andreas Hofmann (SPD) konnte berichten, dass im Corona-Jahr 2020 trotz Pandemie-Bedingungen ein Konzept mit der Firma YplaY ausgearbeitet wurde, welches die Ronneburger Ortsteile vollständig mit Glasfaser-Leitungen versorgen soll. Herr Walter Erl übernahm im Auftrag der Firma YplaY die Präsentation des Vorhabens.

Die Gemeinde Ronneburg hat eine lange Tradition sich um die Weiterentwicklung der Telekommunikation zu kümmern und diesen bedeutenden Standortfaktor "Schnelles Internet" voranzubringen. So nun auch im Falle des Glasfaser-Ausbaus. Ausgangslage in Ronneburg ist, dass in den Jahren 2017-2019 das Vectoring-Verfahren seitens der Gemeinde erreicht wurde. So ist es gelungen, die Bandbreiten bis 100 Mbit/s deutlich zu erhöhen. "Da der Hunger nach immer mehr Bandbreite schon damals klar auf der Hand lag, haben wir uns entschlossen, das Thema "Glasfaser-Leitungen" als nächstes Ziel anzugehen. Die alten Kupferkabel sind durch das Vectoring maximal genutzt und daher kann die Zukunft nur in echten Glasfaser-Leitungen liegen", erklärt der Bürgermeister kurz die jüngste Historie bzgl. dem Engagement für mehr Internet in Ronneburg.

Walter Erl, YplaY Germany GmbH, erläuterte in seiner Präsentation das Konzept alle drei Ronneburger Ortsteile mit Glasfaserleitungen zu durchziehen. Die erzielbare Bandbreite wäre 1 Gigabit/s (1.000 Mbit/s) ein sagenhafter Zukunftsfaktor für den Gewerbe- und Wohnstandort. Mit einer zügigen Vor-Vermarktungsphase im Jahre 2021 sollen alle BürgerInnen die Möglichkeit bekommen, das Angebot der Firma YplaY zu übernehmen und dafür eine kostenlose Verlegung bis ins eigene Haus zu erhalten. Der Baubeginn und die Umsetzung wäre dann schon im Jahre 2021 möglich.

Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses signalisierten ihre Zustimmung, dass in den Gremien der Gemeinde Ronneburg eine Beschlussfassung bzgl. des vorgelegten gemeinsamen Absichts- und Kooperationsvertrages in Aussicht steht. "Wir werden eine Corona-konforme Lösung gemeinsam mit den Gremien zu finden, den Sachverhalt zur Beschlussfassung zu bringen", so Bürgermeister Hofmann erfreut nach der einmütigen und konstruktiven Beratung.  Alle Beteiligten freuen sich über die umfassenden Informationen und den Austausch.

Bitte nehmen Sie auch die beiden Präsentationen des Abends für Details und das Yplay-Angebot zur Kenntnis.